Unterschied zwischen Dolmetschung und Übersetzung

Unterschied Dolmetschen Übersetzen

„Hätten Sie gern eine Übersetzung oder eine Dolmetschung?“ … „Nun ja, hm, ist das denn nicht dasselbe?“ Viele Laien wissen oftmals nicht, dass Übersetzen und Dolmetschen zwei verschiedene Paar Schuhe sind.

Definitionen im Blick

  • Als Übersetzung bezeichnet man die schriftliche Umwandlung eines Textes in eine andere Sprache.
  • Eine Dolmetschung findet dagegen mündlich statt. Der Dolmetscher dolmetscht somit das, was ein Sprecher sagt, in eine andere Sprache.

Hierbei können zwei grobe Subarten des Dolmetschens unterschieden werden: Simultandolmetschen und Konsekutivdolmetschen

Was ist Konsekutivdolmetschen?

Bei letzterem lässt der Dolmetscher den Sprecher zuerst ausreden, bevor er anfängt das Gesagte zu dolmetschen. Kann er sich dann noch an alles erinnern? „Verzeihung, könnten’S des noch amal sagen? Und bitt’schön a wengerl langsamer sprechen.“ – dieser Wunsch würde dem Dolmetscher mit Sicherheit nicht erfüllt.

Daher beherrschen sie eine eigene Notiztechnik, mit der sie alles Gesagte in einem Mordstempo mitnotieren können. Diese Technik ist ähnlich wie die Stenographie, jedoch entwickelt jeder Dolmetscher im Laufe seiner Karriere seine ganz persönliche Art.

Was ist Simultandolmetschen?

Simultandolmetscher sitzen hingegen meist mit Kopfhörern in einer schalldichten Glaskabine, genannt Dolmetschkabine. Bei großen Konferenzen ist das sehr häufig der Fall, da alles schnell ablaufen muss und der Dolmetscher nicht erst zu dolmetschen beginnen kann, wenn der Sprecher mit seiner Rede fertig ist. Der Dolmetscher muss deshalb alles Gesagte fast zeitgleich dolmetschen. Das kostet ihn sehr viel Konzentration und Energie sowie natürlich einwandfreie Sprachkenntnisse.

Der Beruf des Simultandolmetschers gilt laut Statistiken nicht umsonst als der drittstressigste Beruf der Welt. Nur wenige Simultandolmetscher halten länger als 30 Minuten Arbeit am Stück in der Kabine aus. Danach muss ein anderer Dolmetscher ihn ablösen. Daher werden solche Aufträge auch nur Dolmetschern angeboten, die die Sprachen der Dolmetschung auf (fast) muttersprachlichem Niveau beherrschen.

Verwirrung: Lustige Kundenanfragen

Anfragen von Kunden, die einen Dolmetscher für eine Dokumentübersetzung möchten oder gerne eine Besprechung „übersetzt“ hätten, sind für viele Übersetzungs-und Dolmetschbüros nichts Neues mehr. Zu den exotischeren, amüsanten Anfragen zählt jedoch bestimmt: „Grüß Sie Gott, wir möchten bitte a Dolmetschung mit Kabine, was kost‘ des?“ … „Kommt darauf an, wie lange Sie den Dolmetscher brauchen.“ … „Na, wir wollen eh nur diese Kabine die dolmetscht, kan Dolmetscher!“

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.