Billige Übersetzer? Nein danke!

Billige Übersetzer? Nein Danke!

Die Suche nach einem geeigneten Übersetzer für Ihre brandneue, exklusive Speisekarte ist schon ein wenig wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wenn man auf Google nach „Übersetzer“ sucht, erhält man sage und schreibe 3.230.000 Ergebnisse.

Wie soll man da das richtige Übersetzungsbüro finden? Einfach den Billigstbieter nehmen? „Passt schon, Übersetzung ist Übersetzung.“ Und unglaublich schnell! Das wird sicher super! Wenige Stunden später ist die Übersetzung hochgeladen und die Speisekarte ist endlich mehrsprachig verfügbar und aus dem Kaiserschmarrn mit Apfelmus wurde „Emperor’s Nonsense with Apple Mush“.

Die Übersetzung ist wohl nicht das Gelbe vom Ei. Dabei wurde bereits der Druck beauftragt! Außer Spesen nichts gewesen, denn es hat sich gezeigt, dass die Qualität der Übersetzung (und des Übersetzers) nicht einmal das Niveau einer kalten Vorspeise eines Würstelstandes hat. Doch wie kann man solchen Fehlern aus dem Weg gehen?

Auf Zertifizierungen und Referenzen achten

An dieser Stelle möchte ich Bewusstseinsbildung betreiben: Es gibt auch Übersetzer, die es richtig machen! Grundsätzlich darf sich jeder „Übersetzer“ nennen, es gibt aber auch Personen, die wirkliche Übersetzer sind.

Seriöse Übersetzungsbüros
Seriöse Übersetzungsbüros sind das A & O einer guten Übersetzung.

Das bedeutet, sie haben ein mindestens dreijähriges Studium der Übersetzung absolviert und sind daher hervorragend ausgebildet. Solche Übersetzer liefern qualitativ hochwertige Arbeiten, die perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Seriöse Übersetzungsbüros arbeiten ausschließlich mit solchen Experten. Sie vermitteln auch Übersetzer mit verschiedensten Spezialgebieten, von Kranbau bis hin zu Jahresabschlüssen oder Inhaltsangaben von Mineralwasserflaschen. Finden Sie ein seriöses Übersetzungsbüro, und Sie finden auch einen ausgebildeten, professionellen Übersetzer.

Denken Sie darüber nach: Möchten Sie, dass ein Zimmermann Ihre Haare schneidet?

Übersetzungen zu Billigstpreisen keine Seltenheit

Auch wenn der Trend in eine andere Richtung geht, gibt es nach wie vor einige „schwarze Schafe“ (in der Branche spricht man von Dumpern), die Übersetzungen zu Billigstpreisen anbieten und im Gegenzug katastrophale Texte liefern.

Bei der Auswahl Ihres Übersetzers ist es also wichtig, immer auf etwaige Zertifizierungen und Qualitätsmerkmale zu achten. Referenzlisten geben ebenfalls eine gute Übersicht über die Qualifikationen eines Übersetzungsbüros.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.