Wie Lokalisierung Ihrem Hotel zu mehr Erfolg verhilft

Lokalisierung Hotel

Für die Geschäftsreise, den Pauschalurlaub oder den Wochenendtrip: Hotels sind die wohl komfortabelste Möglichkeit, ein paar Tage im Ausland zu verbringen. Insbesondere die großen Hotelketten setzen auf ihr bekanntes Corporate Design – jedes Hotel sieht gleich aus, ob in Asien, Europa oder Afrika. Doch der Trend geht in eine andere Richtung: Viele Hotels adaptieren das Look&Feel des Landes, um den Gästen einen möglichst authentischen Aufenthalt zu gewährleisten. Lokalisierung ist Trumpf.

Besucht man die Hotels der vielen großen und kleinen Ketten im In- und Ausland fällt auf, dass es keinen Unterschied macht, in welchem Land man sich befindet. Das Design der Zimmer, der Lobby, der Gastronomie und allen anderen Räumlichkeiten ist dasselbe. Die Gründe dafür liegen für viele Hoteldirektoren auf der Hand:

  • Der Wiederkennungswert steigt.
  • Wiederkehrende Gäste wissen, was Sie erwartet – ob im In- oder Ausland.
  • Die Internationalisierung ist einfacher, da die Rahmendaten und Richtlinien überall auf der Welt dieselben sind.

In den letzten Jahren und Monaten geht der Trend jedoch genau in die andere Richtung: Eine Lokalisierung des Angebots sehen Experten heute als absolute Pflicht. Dabei geht es nicht nur darum mehr inländische Gäste zu überzeugen, sondern Besuchern aus dem Ausland sowohl einen Platz für die Nacht, als auch einen Aufenthalt zu bieten, der authentisch ist und die Kultur des Landes einfängt.

„Hotels als Erinnerung daran, wo man ist“

Die Lokalisierung des Hotelangebots verhilft jedem Hoteldirektor zu mehr Erfolg. Aufgestellt wurde diese „Behauptung“ durch eine Autorin der Zeitung China Daily. Quintessenz dieses Artikels ist die veränderte Aufgabe, die den Hotels obliegt. Lokalisierung Hotelangebot

Sie sind nicht mehr nur ein Dach über dem Kopf, sondern ein nicht geringer Teil der gesamten Reiseerfahrung. Basierend auf dieser Grundannahme zielt die Lokalisierung des Hotelangebots auf gleich zwei Zielgruppen:

Inländische Gäste

Ein großer Teil des Gästeaufkommens besteht aus Gästen des Inlandes. Hotels, die Ihren Sitz im Ausland besitzen und das Angebot nicht auf die lokalen Gepflogenheiten abstimmen, könnten im schlechtesten Fall anderen Häusern unterlegen sein, die sich dem Standort anpassen, denn: Ein bekanntes Erscheinungsbild, beispielsweise das Roomdesign, führt schnell dazu, dass sich der Gast „wie zuhause“ fühlt – und wiederkommt.

Ausländische Gäste

Der Großteil der Gäste aus dem Ausland sieht das Hotel als Teil der Gesamterfahrung ihrer Reise. Das bedeutet also auch, dass der Besucher daran erinnert werden möchte, wo er sich gerade befindet. Ein deutscher Reisender in Asien wird das asiatische Design eines Hotelzimmers dem Standard-Zimmer einer deutschen Hotelkette in Asien vorziehen. Individualität ist auch bei Pauschalreisenden ein Faktor, der immer wichtiger wird und bei der Wahl des Hotels zum Tragen kommt.

Vom Design über kulturelle „Sonderwünsche“ bis hin zur Sprache

Die Lokalisierung des Hotelangebots ist eine ganzheitliche Aufgabe, die in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommt. Das Hotel Design befasst sich dabei vor allem mit der Ausstattung des Hauses:

Besondere Ansprüche der (inländischen) Hotelgäste, wie private Räumlichkeiten für das Dinner oder eine private Lounge, die hinzugebucht werden können, ein besonderes Speisenangebot oder eventuell sogar Geschlechtertrennung, wie sie in manchen Ländern im mittleren Osten vorgeschrieben ist, kommen hier zum Tragen.

Andere Lokalisierungsmaßnahmen sind weniger kompliziert beziehungsweise kostenaufwendig und können auch im Nachhinein umgesetzt werden – eines davon ist die sprachliche Anpassung der Marketingmaterialien, der Webseite und anderer Inhalte, mit der sich das Hotel präsentiert.

Hierfür sollten entsprechende Übersetzerbüros beauftragt werden, die „Muttersprachler“ beschäftigen, sodass nicht nur eine einfache Übersetzung erfolgt, sondern die Texte möglichst authentisch und natürlich sind. Diese Form von Lokalisierung schließt den Kreis wieder:

  • Das Hotel Design orientiert sich am Standort
  • Die Lokalisierung der (Webseiten-)Texte stellt sicher, dass inländische Gäste vom Angebot überzeugt werden.
  • Die Übersetzung in weitere Sprachen macht Gäste aus der ganzen Welt darauf aufmerksam, dass das Hotel mehr ist, als ein weiteres „gesichtsloses“ Hotel.

Individualität ist in der Hotelbranche heute so notwendig wie nie zuvor. Es reicht nicht mehr, sich auf dem bestehenden Hotel Design und den Corporate Guidelines auszuruhen. Gäste wünschen sich ein Haus, das sich mit dem Standort auseinandersetzt und diesen „Spirit“ in das Design einfließen lässt. Ist das geschehen, braucht es „nur“ entsprechende Marketingmaßnahmen in verschiedenen Sprachen, die das Angebot vor allem eines machen: authentisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.